15. Juli 2021
News

Zukunftsideen für die denkmalgeschützten Gebäude auf Smart Rhino

Im Rahmen eines Praxisprojektes haben Studierende des M.Sc. Real Estate Management von der ISM München neue Nutzungsperspektiven für die denkmalgeschützten Gebäude auf dem Gelände von Smart Rhino erarbeitet und Ihre Ideen in Form von Elevator-Pitches präsentiert.

 

Das Gelände von Smart Rhino beherbergt die drei denkmalgeschützten Gebäude, Feldherrnhalle, Emscherschlösschen und Walzendreherei, die in Zukunft neuen Nutzungskonzepten zugeführt werden sollen. Im Rahmen des Projektes konnten die Studierenden die Potenziale für das Emscherschlösschen oder die Walzendreherei ausarbeiten.

 

Insgesamt acht Teams traten unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Pauen zum Wettbewerb an, gewappnet mit Finanzierungsplänen, Standortanalysen und Zielgruppenkalkulationen. In der ersten Runde hatten die Teams fünf Minuten Zeit, um das Interesse der Jury auf sich zu lenken.
Nach der ersten Runde wurden die vier besten Teams verkündet, die ihre Konzepte in einer 15-minütigen Endpräsentation weiter vorstellen durften.
Interesse erweckten unter anderem Konzepte, die für die beiden Gebäude einen Fitness- und Gesundheitscampus vorsahen, aber auch die Nutzung als Markthalle mit regionalen Produkten wurde positiv aufgenommen.

 

Gewonnen hat am Ende das Projekt „Zukunftsdreherei“ von Anna Kienlein und Katharina Foydl, welches die Einbindung einer Bibliothek, eines Auditoriums und zusätzlichen Erweiterungspotenzialen für die FH Dortmund vorsah.
Christoph Thelen (Geschäftsführender Gesellschafter Thelen Gruppe) und Dr. Mario Reimer (Geschäftsführer KZA.plant) bildeten gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Pauen die Jury und waren von den Ergebnissen der Studierenden sehr angetan.